Archiv für Mai 2010

Auf dem rechten Auge blind!

Das Tempelhofer Feld ist attraktiv, auch für Neonazis. So kam es am Pfingstsonntag zu folgenden Ereignissen: Eine Gruppe Neonazis grillte auf dem Feld. Ein Nazis stellte unverhohlen sein T-Shirt zur Schau. Auf diesem war ein Abbild von Adolf Hitler und der Spruch „Ein Volk, ein Reich, ein Führer“ zu lesen. Einige Jugendliche riefen daraufhin die Polizei, da die Verherrlichung des NS-Regimes laut Paragraf 130 Absatz 4 StGB und das Verwenden verfassungsfeindlicher Organisationen laut Paragraf 86a unter Strafe gestellt ist. Na gut, dies ist nichts neues. Die eintreffende Polizei bat den Neonazis daraufhin, das T-Shirt umzudrehen. Einen Straftatbestand sah sie nicht gegeben. Normalerweise, müsste die Polizei automatisch eine Anzeige aufnehmen, jedoch fragte sie eher die Jugendlichen, was denn deren Problem mit dem T-Shirt sei. Genauso gut hätten sich die Jugendlichen ja auch wegsetzen können. Noch im Beistehen der Polizei pöbelte einer der Neonazis die Gruppe an und rief Sätze wie „Eure Eltern hätte man vergasen sollen.“ Immer noch kein Straftatbestand?? Nun wurde es hektisch: Die Polizei verschwand und die Neonazis fingen an, auf die Jugendlichen einzuschlagen. Daraufhin mussten private Securities die Personen festhalten und die Polizei rufen. Diese erschien dann erneut und nahm drei Anzeigen wegen Körperverletzung auf.

Presse
Neonazis griffen Jugendliche im Tempelhofer Park an (Tagesspiegel 25.5.2010)
Polizei liess Nazi mit Hitler-Shirt laufen (Tagesspiegel 27.5.2010)
Im Polizeiapparat gibt es erheblichen Nachholbedarf (Junge Welt 26.5.2010)

Auswertung vom 8. Mai 2010

Reclaim Tempelhof Vorbereitung
Viele Menschen wussten über den 8. Mai und die Eröffnung des Tempelhofer Feldes Bescheid. Es gab auch viel Unterstützung von anderen Berliner Gruppen und Initiativen. Des Weiteren hatten wir auch das Gefühl, dass die Mobilisierung gut geklappt hat, auch wenn wir uns mehr teilnehmende Menschen erhofft hatten. Es waren weitaus weniger Menschen als am 20.6.2009 unterwegs und auch das Medienecho war dieses Jahr geringer (was vielleicht daran lag, dass viele Menschen sich mit Öffnungszeiten zufrieden geben und behaupten es handelt sich bei Tempelhof „nur um einen Park“), jedoch gab es im Vorfeld auch einige gelungene Aktionen wie zum Beispiel der Brief von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. Auch die Vernetzung im Rahmen des „Stadt für Alle“-Bündnis kann als gut beurteilt und wird definitiv ausgebaut werden. Auf diesem Wege wünschen wir den Spreepirat_innen viel Glück für ihren Aktionstag am 5. Juni. Auch die Anti-Liegenschaftsfond-AG der WBA-Kampagne werden wir weiter unterstützen und wir freuen uns auf deren Aktionstag im September.
(mehr…)

Auf zu neuen Ufern- Mediaspree entern!

Am 5. Juni wird es im Rahmen des „Stadt für Alle“ Bündnisses den Aktionstag „Mediaspree entern“ geben. Hier der Aufruf

Spree­ufer für Alle sel­ber ma­chen! Pri­va­ti­sie­rung ver­hin­dern! Stei­gen­de Mie­ten stop­pen.

Un­be­ein­druckt vom viel­fäl­ti­gen und bun­ten Pro­test der letz­ten Jahre sind die an hohen Pro­fi­ten in­ter­es­sier­ten Un­ter­neh­men mit Un­ter­stüt­zung der po­li­tisch Ver­ant­wort­li­chen wei­ter dabei, ihre Pla­nun­gen für das Spree­ufer in Fried­richs­hain und Kreuz­berg, Trep­tow und Mitte, das ehe­ma­li­ge so­ge­nann­te Me­di­as­pree-​Ge­biet, vor­an­zu­trei­ben: noch mehr schi­cke Ho­tels, noch mehr Kon­zern­zen­tra­len, noch mehr Ein­kaufs­zen­tren, noch mehr Lu­xus­woh­nun­gen. Der bis­he­ri­ge Pro­test hat of­fen­sicht­lich noch nicht ge­wirkt. Des­we­gen kommt alle zum Ak­ti­ons­tag im Som­mer 2010: „Auf zu neuen Ufern – Me­di­as­pree en­tern!“

(mehr…)

Kiezspaziergang Schillerkiez

Aufwertung und Verdrängung durch Veränderung der Vermieter_innenstruktur. Nach unserem ersten Kiezspaziergang, wo wir die geförderten Projekte des Quartiersmanagements besichtigten, wollen wir diesmal ein paar Häuser aufsuchen, die öfter die_den Besitzer_in gewechselt haben, durch hohe Mieten oder sonstwie auffallen. Anschliessend machen wir wieder ein gemeinsames Kaffeetrinken in der Lunte. Wir hoffen auf gutes Wetter und soviel Interessierte wie beim letzen Mal.

Sonntag, 30. Mai 2010
Treffpunkt: 14 Uhr Stadtteilladen Lunte Weisestr. 53

AG Stadtteiluntersuchung
Vorbereitungsgruppe Stadtteilversammlung im Schillerkiez
Kontakt: smashtaskforce@freenet.de

Spaß auf Tempelhof

Auch die Berliner Polizei hat ihren Spaß auf dem Tempelhofer Feld. Hier können sie sich mal so richtig austoben.


Foto unter: streetfiles.org

Auswertungsbrunch

Der 8. Mai und die „Eröffnung“ ist vorbei, aber uns gibt es auch weiterhin. Wir arbeiten zur Zeit an einer Auswertung des Wochenendes und wollen dies mit euch zusammen tun. Deshalb laden wir euch zu unserem Brunch am Sonntag (16.5.) um 14 Uhr auf dem Tempelhofer Feld ein. Ihr werdet keinen genauen Ort brauchen, da das Feld relativ leer ist. Die Vollversammlung, die am 9. Mai auf dem Feld verboten wurde, wollen wir damit nachholen. Kommt zahlreich und bringt was leckeres zu Essen mit.

Prozess gegen Aktivisten

Der heutige Prozess gegen einen Squat-Tempelhof Aktivisten ist relativ „gut“ ausgegangen. Der Person wurde vorgeworfen, am 26.07.2009 bei der kurzzeitigen Besetzung des Tempelhofer Feldes, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte geleistet zu haben. Die frühere Geldstrafe (1200 Euro) wurde fallen gelassen, das Verfahren wurde gegen einen „Symbolwert“ von 100 Euro an die Krebshilfe eingestellt.
Vielen Dank für die Unterstützung.

Bewegungsfreiheit?

Es ist noch etwas zu früh ein ausführliches Fazit zu ziehen. Also fassen wir uns erstmal kurz:

Das alternative Veranstaltungsprogramm konnte am 8. und 9. Mai nur teilweise umgesetzt werden. Schuld waren willkürliche Hausverbote und polizeiliche Platzverweise gegen Aktivist_innen und Sympathisant_innen. Der Wettbewerb für den Goldenen Bauwagen besteht weiterhin (der Goldene Bolzi und der Goldene Reclaim Wecker sind vorerst verliehen *es handelt sich jedoch um Wanderpokale*).

Zur Zeit wissen wir von 7 Festnahmen. Falls ihr Informationen über die Festnahmen habt, dann meldet euch bitte bei uns *keine Details, bitte ein Termin für ein Treffen vereinbaren*.

Liebe Antifa: Es gibt Gerüchte, dass die privaten Securities einer Kameradschaft aus Britz nahe stehen. Am Abend des 8. Mai beschimpften sie Aussenstehende mit „Scheiß Zecken“ und „Sieg Heil“. Fotos von den Securities sind vorhanden. Recherche wäre angebracht.

Eine vorläufige Presseschau findet ihr unter Presse

Einige Fotos findet ihr hier:
Fotograf Björn Kietzmann
Fotograf pm_cheung
Fotograf Mikael Zellmann
indymedia

Graswurzel-TV hat auch ein Video gemacht: Eröffnung des Tempelhofer Parks

Reclaim Tempelhof bedankt sich schon mal bei allen Menschen die protestierten und kritisierten. Vielen Dank.

Nehmen wir uns die Stadt zurück!

Infotelefon: 015207919785 und 015207919732
Anti-Rep.-Gruppe: 015781384938
EA: 0306922222
WAP-Ticker
Internet-Ticker

Alternatives Veranstaltungsprogramm

Derzeitiges Programm:

8. Mai 2010

10-12 Uhr kritische Begleitung des Volkslaufs (bringt Schilder etc. mit)/ Ort: IGA-Laufstrecke

11:30 Uhr Aufstellen eines Ausstellungspavillons zum Gedenken und Erinnern an das Konzentrationslager Columbia-Haus und an die Zwangsarbeiter_innen, die von 1938 bis 1945 auf dem Tempelhofer Feld die Bombenflugzeuge bauen mussten/ Treffpunkt: Foyer des Hauptgebäudes/ veranstaltet vom VVN + Mieterrat Chamissoplatz

12 Uhr Kranzniederlegung zum Gedenken an die NS-Opfer/ veranstaltet vom VVN + Mieterrat Chamissoplatz

13-14 Uhr
Störung der Eröffnungsrede von Bürgermeister Wowereit und Stadtentwicklungssenatorin Junge-Reyer (bringt Trillerpfeifen und alles was Lärm macht mit)/ Ort: Hauptbühne (IGA-Laufstrecke)

14 Uhr „Recht auf Stadt“-Parade vom Hermannplatz zum Tempelhofer Feld/ organisiert vom Bündnis „Steigende Mieten stoppen“ + AVANTI

14:30 Uhr Offene Diskussionsrunde zur Weiternutzung des Tempelhofer Feldes (Ort: Nahe des Reclaim Tempelhof Infostands Karte M19/20)

15 Uhr Gedenkdemo zum 65. Jahrestag der Befreiung von Nazideutschland (Achtet auf akustische Signale zum Start)/ Treffpunkt: Nahe des Reclaim Tempelhof Infopunkts

15:30 Uhr Workshop „Das kleine 1×1 der Hausbesetzung“/ Treffpunkt: Nahe des Reclaim Tempelhof Infopunkts

16 Uhr Inforunde zum 5. Juni „Mediaspree entern“

17 Uhr RECLAIM Tempelhof Demo (begleitet von Samba-Band); Motto: Mieten stoppen! Privatisierung verhindern! Gemeinsam handeln!/Treffpunkt: Nahe des Reclaim Tempelhof Infopunkts (im Anschluss Konzert von den „Bierseligen Balkonproleten“ und Herzkasper)

19 Uhr Vollversammlung: Themen u.a. Vorbereitung auf die Nacht/ Ort: Nahe des Reclaim Tempelhof Infopunkts

VORSICHT ab ca. 20 Uhr: Kommt jetzt auf das Feld, die Eingänge werden evtl. früh geschlossen!!!!

ab 21 Uhr Konzert: Sambaband+Feuershow
Konny die linkspolitische Wandergitarre (anarchistischer Liedermacher)
Bierseligen Balkonproleten (Punk)
Geigerzähler (streichender Liedermacher)
Hedonistische Internationale alias Fuckparade alias B.U.M.S. (Partymukke)

9. Mai 2010

Morgens: Gemeinsames Frühstück (bringt mit was ihr braucht!)

15 Uhr Vollversammlung: Themen u.a. weitere Nutzung des Geländes

Weiteres

Der Tag basiert auf dem D.I.Y. Prinzip („do-it-yourself“ bzw. „macht-es-selber“). Organisiert selbst und spontan Workshops und setzt eure Ideen in die Tat um. Ihr könnt dies per Infotelefon- bzw. Infopunkt ankündigen. Des Weiteren gibt es Speaker’s Corner, Maiden Monster Army (musikalische Theaterperformance, ca. 13 Uhr), Guerilla-Gardening, Siebdruck (14-16 Uhr), Musik, Stencil, „Häuser bauen“, kreativer Umgang mit Zäunen, Theater, kritische Naturführungen
… to be continued!
Informiert euch per Infopunkt über die konkreten Orte der Veranstaltungen!