Hier findet ihr Videos vom Video Contest in Bezug auf die öffentliche Massenbesetzung vom 20. Juni 2009. Ihr könnt (und sollt) uns natürlich ruhig weiterhin eure Videos zusenden!

Video des freundeskreis videoclips:

***********************************************************

Wir haben eine Aufgabe für euch. Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, soll Anfang Juli auf dem Gelände des Flughafen Tempelhof die überhippe Modemesse „Bread & Butter“ stattfinden. Die haben für ihren Quatsch schon ein Mobilisierungsvideo, wir noch nicht, obwohl wir ja vor denen dran sind. Guckt euch das Video mal an.

Ein paar Bilder ausgetauscht und anderer Ton, und schon gibts ne ganz andere Message, oder? Wir bedanken uns auch schon mal für die Luftbilder, dann müssen wir die gar nicht mehr selbst machen.

Die Aufgabe dürfte jetzt klar sein. Ergebnisse bitte an unsere Mailadresse: squat-tempelhof [ät] riseup.net . Ihr könnt natürlich auch ohne Vorlage was machen.

Als Preis gibt es ein Dinner mit Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer und Klaus Wowereit (angefragt) . No Dogs, no Masters!

Nebenbei noch eine Bemerkung zum Video von „Bread & Butter“: Interessant, wie da mal wieder mit der schmuddeligen Seite der Stadt geworben wird, obwohl die doch gerade verschwinden soll…

***********************************************************

Wir haben bisher zwei Videos erhalten! Vielen Dank dafür, großes Kino…

Video Nummer 1

Video Nummer 2

Nummer 3:

***********************************************************

Außerdem ist hier das ebenfalls großartige Mobilisierungsvideo zu den Action Weeks 2009 …

Mobimaterial vom 20. Juni 2009

Flyer (de/en/fr):

Flyer_front Flyer_back Flyer_front_en Flyer_back_en Flyer_front_fr Flyer_back_fr

Plakate:


Squat Tempelhof meets Independence Day Plakat als pdf

Logo:

Logo

Aufruf 20.06.09/Call/Appel
Aufruf als PDF
Call as PDF
Appel en PDF
udnav(ae)vnelse dansk
Appello come PDF
llamamiento como PDF

Es geht um Gentrification, Verdrängung, Stadtumstrukturierung, Privatisierung, Aufwertung, Ausschluss und und und.

Und es geht um den sozialen Kampf gegen den kapitalistischen Ausverkauf „unserer“ Stadt.

Die Aktion versteht sich als Teil einer entstandenen Bewegung gegen eine unsoziale Entwicklung der Stadt, die in Berlin ganz konkret zu beobachten ist. Die Aktion hat den Vorteil einen politischen Anspruch direkt umsetzen zu wollen und zu können. Der Nachteil einer solchen aktionistischen Ausrichtung ist natürlich eine inhaltliche Unschärfe und Verkürzungstendenz. Aber es muss ja nicht immer alles von allen gemacht werden. Es gibt viele Gruppen in Berlin, die sich schon seit längerem mit dem Thema Stadtraum auseinandersetzen. Auf die verweisen wir gerne, ihr findet unten einige Links zu Texten und Informationen.

**********************************************************

Unsere zentralen Forderungen sind:

1. Öffnung des Zauns und freie Zugänglichkeit für alle

2. Keine kommerzielle Nutzung und Bebauung, keine Verdrängung der Anwohner_innen

3. Schluss mit der Privatisierung und Kommerzialisierung der Stadt, Gentrifizierung stoppen, für eine selbst bestimmte Stadtentwicklung

**********************************************************

Gentrification, oder Gentrifizierung bezeichnet die schrittweise vorangehende Verdrängung einkommensschwacher Bevölkerungsteile aus einzelnen Stadtgebieten und Kiezen, die einen Aufwertungsprozess durchlaufen. Gleichzeitig ziehen einkommensstarke Menschen nach. Mietsteigerungen, Luxussanierungen, Investitionsprojekte oder Überwachung sind einige Symptome einer solchen Entwicklung. Die drohende Folge dieser Entwicklung ist die soziale Spaltung der Stadt. Als Beispiel: In Berlin hat Prenzlauer Berg diesen Prozess mittlerweile fast komplett hinter sich. Das ehemalige Gelände des Flughafen Tempelhofs soll ebenfalls mit modernen Wohnformen wie Lofts oder Townhouses bebaut werden, in den angrenzenden Stadtteilen sind die Mieten aber noch niedrig. Die Aufwertung droht also auch hier. Und insgesamt ist es sowieso ein Unding, dass 4 Mio. Quadratmeter ungenutzte Stadtfläche einfach eingezäunt sind!

**********************************************************

- Artikel zur Privatisierung der Stadt auf deutsch/englisch, aus dem Katalog zur Ausstellung „Wohnmodelle – Experiment und Alltag“ im Künstlerhaus Wien 2008, herausgegeben von Oliver Elser und Michael Rieper

- Informationszeitung für Anwohnerinnen und Anwohner.

- Blogartikel und weitere Infos zum wohl pinkantesten der Bebauungsprojekte, dem so genannten Columbiaquartier

- Andrej Holm zu Tempelhof: Landeanflug der Aufwertung

- Text zum aktuellen Planungsstand für das Tempelhofer Feld

- Dossier in der Berliner Zeitung vom 02.06. zum Stand der Dinge und der Interessenlage rund um Tempelhof

- Schöner Text zu Tempelhof und unserer Aktion auf dem Berlin ist Blog

- Artikel zum Bundeswehr-Areal auf Tempelhof: Bundeswehr baut auf

- Blog der Initiative Tempelhof für Alle zum Fall Flughafen Tempelhof

- Neuer Blog einer studentischen Projektgruppe, die das Thema Tempelhof begleitet: Tempelhofdebatte

- Gentrificationblog zu Gentrification allgemein